Der Besuch der alten Dame Zusammenfassung – 3. Akt



 

Nach Der Besuch der alten Dame Zusammenfassung 1. und 2. Akt folgt nun die Inhaltsangabe des 3. Aktes. Mit Hilfe dieser Inhaltsangabe kann die Handlung des Dramas Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt gut nachvollzogen werden.

Zusammenfassung 3. Akt

Claire hat sich nach der Hochzeit in die Petersche Scheune zurückgezogen. Die Scheidung von ihrem 8. Ehemann ist bereits in Auftrag gegeben. Da erscheinen als Abgeordnete der Bürger der Lehrer und der Arzt. Sie bitten Frau Zachanassian um Hilfe, da sich die ganze Stadt hoffnungslos verschuldet hat. Sie schlagen ihr vor hundert Millionen in die stillgelegten Industriebetriebe zu investieren und damit die Konjunktur anzukurbeln. Doch alle Industriebetriebe in Güllen sind bereits von ihr aufgekauft und stillgelegt worden, um die Stadt zu zwingen Ill zu töten. Die Bitte der beiden Abgesandten, auf ihr Rache zu verzichten, lehnt sie ab.

Journalisten gehen durch die Stadt und interviewen die Bürger, um über die alte Liebesgeschichte zwischen Claire und Alfred mehr zu erfahren. Aber die Bewohner halten dicht und verraten nichts von dem unmoralischen Angebot von Frau Zachanassian. Aber der betrunkene Lehrer will der Presse die Wahrheit sagen, wird aber von den Güllenern und Ill daran gehindert. Nach Fotos von der Familie Ill entfernen sich die Presseleute eilig, da Claire mit ihrem neuen zukünftigen 9. Ehemann spazieren geht. Die Stimmung in der Stadt wendet sich gegen Ill und er wird als Schuft betrachtet, der Claire zur Hure gemacht hat. Auch Ills Frau und seine Kinder haben auf die erwartete Milliarde Anschaffungen, wie ein Auto, einen Pelzmantel und eine neue Ladeneinrichtung, getätigt.

Der Bürgermeister geht zu Ill in seinen Laden und bringt ihm ein geladenes Gewehr mit. Ferner unterrichtet er ihn, dass heute Abend im Goldenen Apostel eine Gemeindeversammlung mit einem Urteilsspruch wegen seinem Verhalten gegen Claire stattfinden würde. Die Spende von Frau Zachanassian würde gegenüber der Presse als Stiftung dargestellt, die er als frührer Geliebter von Claire vermittelt hat. Ill will sich dem Urteil der Bürger beugen, sich aber nicht selbst töten, dies will er den Einwohnern nicht abnehmen.

Ill fährt mit seiner Familie im neuen Auto durch die Stadt, wo überall neu gebaut und renoviert wird. Am Konradsweilerwald schickt er seine Familie allein zurück und will durch den Wald zum Städtchen zur Gemeindeversammlung gehen. Da trifft er Claire mit ihrem Gefolge, die ihren Wald aufsucht. Sie erzählt ihm, das ihr gemeinsames Kind ihr bei der Geburt weggenommen worden und später bei den Pflegeeltern an Hirnhautentzündung gestorben ist. Claire will Alfred Ill vernichten und seinen Leichnahm in einem Mauseleum in Capri beerdigen. Sie verabschieden sich von einander.

Im Beisein der Presse, Radio und Film haben sich die Einwohner von Güllen im Saal des Goldenen Apostels versammelt. Der Bürgermeister verkündet, dass die ehemalige Mitbürgerin Klara Zachanassian der Stadt und den Bürgern eine Milliarde schenken will. Der Lehrer hält eine Rede wegen der Ungerechtigkeit, die in Güllen geduldet worden ist und nur wenn man nicht mit der Ungerechtigkeit weiter leben könnte, dann dürfte der Vorschlag von Frau Zachanassian angenommen werden. Bei der Abstimmung über die Annahme der Schenkung stimmen alle Männer, außer Ill, zu. Die Abstimmung wird nochmals für das Filmteam wiederholt, da es bei der Aufnahme eine Panne gegeben hat. Die Presse und die Filmleute verlassen den Saal, um einen Imbiß einzunehmen und die Türen des Saals werden geschlossen sowie das Licht gelöscht.

Ill raucht noch eine letzte Zigarette und geht in die Gasse, die die Männer gebildet haben. Am Ende der Gasse steht der Turner. Die Gasse schließt sich und es entsteht ein Menschenknäuel. Bei Auflösung von diesem stellt der Arzt Ills Tod durch Herzschlag fest. Der Presse gegenüber wird es als Tod aus Freude dargestellt. Claire kommt, betrachtet den Leichnam und gibt dem Bürgermeister den versprochenen Scheck. Sie läßt packen und Ills Leiche wird zum Abtransport in den bereitgestellten Sarg gelegt. Zu Claires Abreise nach Capri hat sich die ganze Stadt am Bahnhof versammelt und alle sind ihr dankbar für den wiedererlangten Wohlstand.

Viel Erfolg mit dieser Zusammenfassung des 3. Aktes wünscht das www.schul-wissen.de – Team.



6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.