Der Besuch der alten Dame Zusammenfassung – 1. Akt



Dies ist eine Zusammenfassung des Geschehens vom 1. Akt der Tragikomödie  „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt, die 1956 zum ersten Mal aufgeführt wurde. Mit Hilfe dieser Inhaltsangabe kann die Handlung gut nachvollzogen werden. Im 1. Akt erwartet die mittellose Bevölkerung von Güllen den Besuch von ihrer ehemaligen Bürgerin, der Milliardärin Claire Zachanassian. Diese trifft mit Gefolge ein und bietet den Bürgern einen Handel an. Gegen Zahlung von 1 Milliarde soll ihr ehemaliger Gebliebter Ill getötet werden, da sie wegen ihm Güllen in Schimpf und Schande verlassen musste. Der Bürgermeister lehnt dieses Angebot ab.

Zusammenfassung 1. Akt

Die Tragikomödie „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt spielt im Ort Güllen, welcher verwahrlost und wirtschaftlich am Ende ist. Die ebenfalls verarmten Bürger von Güllen erwarten den Besuch der ehemaligen Bürgerin Claire Zachanassian, die mittlerweile Milliardärin geworden ist. Wegen ihres großen Reichtums hoffen die Bürger auf eine großzügige Spende von ihr. Sie bereiten am Bahnhof den Empfang vor und versuchen ihre Stadt ins rechte Licht zu rücken. Als Hoffnungsträger der Stadt Güllen gilt der Bürger Alfred Ill, der mit Claire vor über 40 Jahren eine Beziehung gehabt hat.

Mitten in den Vorbereitungen hält überraschend ein Schnellzug, der seit vielen Jahren nicht mehr in Güllen gehalten hat. Aus diesem steigt die Milliardärin mit ihrem Gefolge  (4 Diener, 1 Gatte, 1 Butler) aus. Nach der Willkommenszeremonie macht Claire gegenüber einzelnen Bürgern Andeutungen auf einen bevorstehenden Todesfall. Ein Anzeichen für einen künftigen Todesfall ist auch der mitgebrachte Sarg. Im darauffolgenden Gespräch im Konradsweilerwald mit ihrem ehemaligen Geliebten Alfred Ill, erfährt der Leser, dass Claire damals schwanger gewesen ist.  Ill hat damals nicht zu ihr und dem Kind gestanden, sondern Zeugen bestochen, die aussagten auch mit Claire geschlafen zu haben. Dies hat er getan um nicht sie, eine arme Person, heiraten zu müssen, sondern eine reiche Frau heiraten zu können. Diese ist mittlerweile aber ebenfalls, wie die anderen Güllener, arm geworden. Am Ende des Gesprächs verspricht Claire Hilfe für die Stadt Güllen. Daraufhin findet im Wirtshaus ein großer Empfang für Claire statt. Hierbei erzählt die Milliardärin den Bürgern, was damals zwischen Ill und ihr vorgefallen ist. Nachdem sie Güllen verlassen musste, ist sie gezwungen gewesen ihr Kind wegzugeben und als Prostituierte zu arbeiten. Daher bietet sie Güllen 1 Milliarde, wenn jemand Alfred Ill umbringt. Dieses Angebot lehnt allerdings der Bürgermeister im Namen der Menschlichkeit entrüstet ab.

Viel Spaß mit der Besuch der alten Dame Zusammenfassung vom 1. Akt. Die Zusammenfassung vom 2. und 3. Akt findet ihr auch auf unserer Seite.



31 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.