Inhaltsangabe schreiben – Tipps und Regeln



Auf vielfachen Wunsch veröffentlichen wir Tipps und Regeln zur Erstellung einer Inhaltsangabe.

Beim Schreiben einer Inhaltsangabe sind feste Regeln zu beachten, die wir zusammen mit Beispielen und Tipps nachstehend aufführen:

Vorarbeit                                                                                                                                                                                                                                                                           Tipp: Stichwortartige Notizen über die wichtigen Ereignisse, beteiligten Hauptpersonen und deren Handlung vornehmen.

Bestandteile einer Inhaltsangabe                                        Einleitung                                                                                                                                                                                                                                                                         Hauptteil                                                                                                                                                                                                                                                                               Schluss

Einleitung                                                                                                                                                                                                                                                                         Folgende Angaben sind in der Einleitung aufzuführen:

Namen des Autors: z.B. Heinrich von Kleist

Titel des Werkes: z.B. Michael Kohlhaas

Zeit und Ort der Handlung: z.B. Mitte des 16. Jahrhunderts in Sachsen und Brandenburg

Jahr der Veröffentlichung: z.B. 1810

Textart: z.B. Novelle

Ferner ist in der Einleitung die Handlung  in ein bis zwei Sätzen kurz zusammen zu fassen.

z.B.  Die Novelle Michael Kohlhaas wurde von Heinrich von Kleist 1810 veröffentlicht. Die Erzählung spielt in der Mitte des 16. Jahrhunderts in Sachsen und Brandenburg und handelt vom Pferdehändler Michael Kohlhaas, der nachdem er für ein Unrecht vor Gericht keine Gerechtigkeit erhält, zur Selbstjustiz greift und dies mit seinem eigenen Tod sühnen muss.

Hauptteil                                                                                                                                                                                                                                                                                           Wichtige Handlungen und Ereignisse sind in der chronischen Folge ihres Ablaufs aufzuführen. Zeitsprünge und Rückblenden sind in den richtigen zeitlichen Ablauf einzuordnen. Hierbei sind die Hauptpersonen, deren Handlungen und Gedanken sowie die Charateränderungen dieser Personen als allwissender Erzähler zu schildern. Es sind auch Zusammenhänge der Geschehnisse und der Handlungsarten zu nennen.

Schluss                                                                                                                                                                                                                                                                                         Im Schluss sind die Absichten des Autors und die Wirkung auf den Leser zu erläutern. Ferner ist eine Bewertung des Werkes vorzunehmen. Falls eine Analyse und Interpretation des Textes oder eines Textauszuges gefordert wird,  ist auch auf die rhetorischen Figuren einzugehen und der Text oder Textauszug auszulegen und zu deuten. Hierbei sind sinnvolle Zitate aus der Textvorlage zu verwenden, die die Auslegungen und Deutungen belegen. Wie die Zitate in den Text eingebaut werden haben wir in unserem Artikel: Zitate in Charakterisierungen und Interpretationen richtig einbauen erläutert.

Zeitform                                                                                                                                                                                                                                                                         Inhaltsangaben sind stets in Präsens (Gegenwart) zu schreiben.

Falsch:   Kohlhaas war ein erfolgreicher Pferdehändler…

Richtig:  Kohlhaas ist ein erfolgreicher Pferdehändler…

Rückblicke und Ereignisse in der Vergangenheit sind im Perfekt (2. Vergangenheit) abzufassen. Das Perfekt ist eine zusammengesetzte Form aus den Hilfsverben “haben” oder “sein” und dem aussagenden Verb. Das Hilfsverb wird im Präsens (Gegenwart), das aussagende Verb im Partizip II (Mittelwort der Vergangenheit) gebildet.

Falsch:  Vor drei Tagen schrieb Kohlhaas ein Mandat mit einem Ultimatum an den Junker von Tronka.

Richtig: Vor drei Tagen hat Kohlhaas ein Mandat mit einem Ultimatum an den Junker von Tronka geschrieben.

Falsch:   Es war jetzt drei Jahre her, dass seine Frau starb.

Richtig:  Es ist jetzt drei Jahre her, dass seine Frau gestorben ist.

Stil/Sprache                                                                                                                                                                                                                                                                       Sachlich mit eigenen Worten ohne  Ausschmückungen und Zitaten in allgemeinsprachlichen Stil. Ohne Verwendung der direkten Rede wird nur das Wesentliche und keine Einzelheiten genannt. Die indirekte Rede wird nur dann verwendet, falls sie sich zum Textverständnis nicht vermeiden lässt. z.B.  Er sagt, dass er traurig sei.

Viel Erfolg bei den Inhaltsangaben wünscht www.schul-wissen.de






Ähnliche Beiträge, die Dich vielleicht auch interessieren könnten

Eine Antwort zu “Inhaltsangabe schreiben – Tipps und Regeln”

  1. habe nichts kapiert ,danke sehr

Hinterlasse einen Kommentar