Tag Archive: Gedicht

Die Geisterstunde

Mitternacht schlägt die Uhr.

Ich wache auf und denke nur:

Die Geisterstunde beginnt.

Draußen heult der Wind.

Eine Eule schreit in der Nacht.

Sie hat Beute gemacht.

Geräusche im Flur.

Was ist dies nur?

Ist ein Geist im Haus

oder ist es ne Maus?

Mein Vater kommt herein

und sagt: Schlaf endlich ein.

Geister gibt es keine.

Du musst früh auf die Beine.“

Dann schlafe ich jetzt ein.

Wird ein Traum gewesen sein.

 

Gedichtsinterpretation – Die schlafende Laura – Das Rosenband

Im Folgenden findet ihr einen Vergleich der Gedichte „Die schlafende Laura“ von Gotthold Lessing und „Das Rosenband“ von Friedrich Klopstock. Der Themenbereich Liebeslyrik ist im Abitur in Baden-Württemberg aktuell Sternchenthema.

In dem Gedicht „Die schlafende Laura“, das im Jahre 1753 vom Gotthold Lessing verfasst wurde, und in dem Gedicht „Das Rosenband“, das im gleichen Jahr von » Weiterlesen